Wohnung Berlin Flugzeug Adlershof

Geschichte Berlin-Adlershof (Köpenick)

Die Geschichte von Berlin-Adlershof beginnt schon im Jahre 1909, als der erste unternehmerische Flugplatz in Johannisthal-Adlershof als zweiter Motorflugplatz in Deutschland eröffnet wurde. Um den Flugplatz herum bildete sich ein großes Gebiet mit Unterkünften, Produktionshallen, Fliegerschulen und vielen namhaften Unternehmen wie z.B. Wright, Harlan Werke, Luftverkehrsgesellschaft (LVG), Fokker Flugzeugbau.

Es war auch der Flughafen in Adlershof, auf dem die erste deutsche Pilotin Melli Beese 1912 bei den Herbstflugwochen einen Höhenrekord für Frauen erzielte. Melli Beese war somit die erste deutsche Frau, die überhaupt einen Flugschein erhalten hat. Noch im Jahr 1912 gründete Sie die Flugschule, die den Namen Melli Beese GmbH erhielt und in Berlin-Adlershof angesiedelt wurde.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Flugplatz durch die sowjetische Siegermacht weiter genutzt, bevor er nach der Wende geschlossen wurde.

Vom Flugfeld zum Erholungsort

Heute merkt man dem Landschaftspark seine Vergangenheit kaum noch an. Es landen keine Flugzeuge mehr. Stattdessen besteht das Flug- und Bodenpersonal aus Schmetterlingen, Bienen, Pflanzen und vielen anderen schützenswerten Arten aus Flora und Fauna.

26 Hektar des ehemaligen Flugfeldes sind Naturschutzgebiet. Ein teilweise erhöhter Wanderweg ermöglicht einen Ausblick auf das grüne Gelände. Mit Hilfe von Schautafeln unterrichtet der Wanderweg über die Historie des Ortes und die Tier- und Pflanzenwelt. Auch zählt der Landschaftspark zu den drei wichtigsten innerstädtischen Lerchen-Brutarealen Berlins, was ein Grund für die Festsetzung als Naturschutzgebiet war. Um das Naturschutzgebiet gruppieren sich die etwa 30 „Stadtkammern“. Sie bilden den Aktivpark. Hier stehen zahlreiche Grünflächen für Sport, Spiel und Freizeit zur Verfügung, u. a. eine Skaterbahn, ein Beachvolleyball-Feld sowie Spiel- und Liegewiesen. Naturnahe Kammern dienen der Entspannung und dem Entdecken der Natur.

Vom Flugfeld zum Wissenschaftsstandort

Auf dem anderen Teil des ehemaligen Flugfeldes liegt heute der Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort Berlins. Mit 10 außeruniversitären Forschungseinrichtungen, 6 Institute der Humboldt-Universität und rund 1.100 technologieorientierten Firmen zählt der Wissenschaftsstandort zu den größten Deustchlands.

Adlershof verfügt deshalb über eine gute Infrastruktur und ist perfekt an das öffentliche Nahverkehrsnetz angeschlossen. Ob S-Bahn, Tram oder Bus – Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen, um schnell und einfach die City oder den Flughafen Schönefeld zu erreichen. Mit dem Auto können Sie kostenlos parken und sind schnell an der nächsten Autobahn-Auffahrt. Sie erreichen sowohl die Innenstadt als auch die umliegenden Ortschaften mit vielen Ausflugszielen in kürzester Zeit.

Die möblierte Wohnung Berlin bietet Ihnen alles, was Sie brauchen. Aber vor allem ein schönes Zuhause! Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn noch Fragen offen sind oder Sie wissen möchten, wann die Wohnung wieder frei ist.>Kontakt<